Die Arbeit der StudierendenGesellschaft ist neben der Professionalität, der es bedarf um eine Bilanzsummer von 20 Mio. EUR zu verwalten, stark durch eine ideelle Komponente geprägt: Die SG versteht sich als Hüterin der Drei Freiheiten, die das starke Bestreben hin zu einem chancengerechten und sozialverträglichen Studium in Witten ausdrücken.

Getreu des Mottos „Freiheit durch Solidarität“ bilden alle Studierenden an der UW/H eine Solidargemeinschaft, in der die finanziell Schwächeren von den finanziell Stärkeren getragen werden. Dadurch erwachsen allen Studierenden drei Freiheiten – unabhängig davon, wie dick ihr Portemonnaie ist:

 

SG-VogelFreier Zugang zum Studium: Unabhängig vom finanziellen Hintergrund ermöglicht der UGV allen Studierenden sozialverträglich an der UW/H zu studieren. Sie sind frei in Ihrer Entscheidung, die Beiträge während oder nach ihrem Studium zu leisten.

SG-VogelFreie Gestaltung des Studiums: Die Studienbeiträge werden lediglich für die Regelstudienzeit erhoben. Das bedeutet: Wenn sich jemand mehr Zeit nimmt, um in Witten zu studieren, zahlt sie/er nicht zusätzlich. Somit wirkt der UGV einer Verkürzung des Studiums durch finanzielle Zwänge entgegen und jede und jeder kann selbst bestimmen, was das richtige Studientempo ist.

SG-VogelFreie Berufswahl: Anders als bei einem klassischen Kredit, entsteht durch den UGV keine fixe Schuldenlast, die in den ersten Jahren nach dem Studium getilgt werden muss. Da die Rückzahlung abhängig von der Höhe des späteren Einkommens ist, sind alle Absolvent_innen frei in der Gestaltung ihres Lebens nach dem Studium: Egal ob Top-Karriere, Kinderwunsch oder ehrenamtliche Tätigkeit – die Finanzierung passt sich dem jeweiligen Lebensweg an.