Deine Beiträge richten sich nach Deiner individuellen Zahlungsfähigkeit

Deine Studienbeiträge unterstützen die Universität Witten/Herdecke. Gemeinsam stellen alle Studierenden einen wichtigen Teil des jährlichen Haushalts und leisten so einen großen Beitrag zum Gelingen unserer Universität.

Der Beitragsgedanke ist dabei zentral: Im Unterschied zu konventionellen Studiengebühren, die sich an den konkreten Kosten der von Dir in Anspruch genommenen Leistungen richten, orientieren sich Studienbeiträge an der individuellen Zahlungsfähigkeit und der persönlichen Wertschätzung der Studierenden für ihre Universität. In diesem Sinne verbinden sich die Mitglieder der StudierendenGesellschaft zu einer Solidargemeinschaft und unterstützen sich gegenseitig in der Verwirklichung der Drei Freiheiten: Freier Zugang zum Studium, freie Gestaltung des Studiums sowie freie Berufswahl.

Beitragsgerechtigkeit

Das Beitragsmodell der StudierendenGesellschaft stellt sicher, dass Du im Schnitt genau das gleiche zahlst wie alle anderen Studierenden der Universität – nämlich 14% Deines jährlichen Einkommen über 10 Jahre (für ein Vollstudium). Die Höhe dieser Beiträge verhandelt die SG im Namen aller Studierenden mit dem Präsidium. Anhand der tatsächlichen Einkommen von Absolvent_innen der UW/H übersetzen wir den Prozentsatz und die Rückzahlungsdauer in studiengangsspezifische Sofortzahlerbeiträge. Weil sich die Sofortzahler-Beiträge an den Späterzahler-Beiträgen orientieren, zahlst Du egal in welcher Zahlungsvariante im Schnitt das Gleiche. Hohe Beiträge bedeutet für Dich nicht, dass die Kosten für den Studiengang besonders hoch sind, sondern dass die Absolvent_innen besonders viel verdienen.

Egal, ob Sofort- oder Späterzahlung: im Mittel zahlen alle Studierende den gleichen Beitrag.